Zugspitze – Top of Germany

Die Wetter-App prognostizierte für den Vormittag Sonne. Bis 14 Uhr sollte der Gipfel der Zugspitze wolkenfrei sein. Also nahmen wir um 8:30 Uhr an der Talstation am Eiibsee die erste Gondel des Tages und fuhren gen Himmel.
Die Zugspitz-Seilbahn hat, wie die Vorgängerin, den weltweit größten Höhenunterschied in einer Sektion von 1945 Metern.
Sie hat nur noch eine Seilbahnstütze, die mit 127 m weltweit die höchste Pendelbahnstütze in Stahlbauweise und in Europa die höchste Seilbahnstütze ist. Bei einer schrägen Länge der Seilbahn von 4467 m folgt daraus das mit 3213 m derzeit längste Spannfeld aller Seilbahnen.
Die Bergstation ist ein Neubau aus Stahl und insbesondere Glas, der bis zu 25 m über die Nordflanke der Zugspitze auskragt. (Quelle: Wikipedia).

Leider ist der Gipfelbereich der Zugspitze eine riesige Baustelle, so dass wir nicht überall hin konnten. Aber immerhin kam ich mit meinem neuen Tirolerhut problemlos nach Tirol in Österreich.

Vom Gipfel ging es mit der Gletscherbahn auf’s Zugspitzblatt. Für mich alles neu, ich kannte solche Gegenden ja nur aus dem Fernsehen. Nach zwei leckeren Latte Machiato nahmen wir die Zugspitz-Bahn vom Gletscher talwärts zurück zum Eibsee. Pünktlich, wie von der App angekündigt, zog es sich gegen Mittag wieder zu und als wir in Oberau ankamen, regnete es wieder Hunde und Katzen:

Bubu63 Verfasst von: