Mer losse d’r Dom in Kölle…

Ich habe beim Kölner Domprobst eine Genehmigung beantragt, mit dem Stativ im Kölner Dom fotografieren zu dürfen und für private, nicht kommerzielle Fotos auch erhalten. Leider darf ich die Bilder nicht im Internet veröffentlichen. Aber da ich sehr früh zur Öffnung des Domes um sechs Uhr da sein wollte, bin ich noch ein wenig früher gefahren und habe noch einige Nachtaufnahmen gemacht. Um die Fenster mit durchscheinender Sonne zu fotografieren, war ich nachmittags noch mal mit Claudia da. Auf dem Heimweg spielte dann die Schweizer Guggemusik auf der Treppe zum Bahnhof noch ein spontanes Konzert:
 

Bubu63 Verfasst von: