Maastricht | Albert-Kanal | Lüttich

Heute ging es wieder auf Städte-Tour. Mit dem Auto nach Maastricht, von dort mit dem Schiff über die Maas und den Albert-Kanal nach Lüttich und retour.

Maastricht kannten wir ja schon von einer früheren Tour. Die Stadt hat ca. 120.000 Einwohner, die Sonntags nicht vor 10 Uhr frühstücken. Daher scheiterte unser Plan, in Maastricht zu frühstücken, bevor wir das Schiff besteigen. Dafür konnten wir die aufopferungsvolle Arbeit der städtischen Abfallwirtschaftsbetriebe bei der Stadtreinigung beobachten. Maastricht ist Sonntagsmorgens um 10 Uhr echt  sauber.

Mit dem Schiff geht es vorbei an einer Zementfabrik und angrenzender Industrie zur Schleusenanlage von Klein-Ternaainen. Hier werden die Schiffe um 15 meter angehoben, um in den Albert-Kanal zu gelangen. Der Albert-Kanal verbindet über eine Länge von 127 km Antwerpen und Lüttich.

In Lüttich findet Sonntags entlang der Maas ein riesiger Markt statt. Wir nutzten die Zeit für einen Rundgang durch Lüttich. Hier zeigte ich Claudia die Montagne de Beuren und wir genossen eine extrem leckere Portion Pommes frittes. Wir bummelten ziellos durch die Stadt, die einen ganz eigenen angeranzten Charme einer runtergerockten Industriestadt nach einer Wirtschaftskrise hat. Danach ging es für die letzte Stunde über den beeindruckenden Markt, der nicht nur Flohmarkt ist, sondern den Einheimischen offenbar auch als ganz normale Einkaufsmöglichkeit dient. Und ja, es gibt hier wirklich Alles. Eier und Hühner, Klamotten, Obst, Taschen und Schmuck und auch Hunde. Dazu riesige Foodtrucks und unglaublich viele Menschen.

Um 15:09 Uhr fährt das Schiff zurück und um 19:00 Uhr waren wir, ziemlich erschöpft, wieder zuhause.

Bubu63 Verfasst von: